Richtig lüften nicht nur im Sommer

Nicht nur im Sommer sollten die Fenster regelmäßig zum Lüften genutzt werden, sondern auch im Winter. Leider mountain-meadow-211997_640machen viele Menschen es immer noch falsch und wundern sich dann, wenn sich Schimmel oder Pilz an den Wänden bilden. Lüften ist nicht schwer und gehört auch im Winter zu den regelmäßigen Arbeiten dazu, aber falsches Lüften kann zu fatalen Folgen führen.

Moderne Häuser weisen n der Zwischenzeit schon eine gute Isolierung auf und dann bleiben sie auch im Sommer regelmäßig kühl. Aufpassen muss man aber, dass nicht zu viel feuchte und warme Luft eindringt, denn dann kann es schnell zu Kondensieren anfangen. Zieht Feuchtigkeit nämlich erst einmal ein, kommt es zu Schimmelsporen an den Wänden und die verbreiten sich in Windeseile weiter. Im Winter ist es genau umgekehrt, dann dringt kalte Luft in die Räume und kondensiert an warmen Wänden.

Regeln für den Sommer

Im Sommer sollte am besten sehr früh am Morgen gelüftet werden, denn dann sind in vielen Fällen die Außen- und die Innentemperatur noch angeglichen. Auch sollte das Fenster nicht über Stunden weit offen stehen, lieber kurz öffnen und dafür einmal öfter. Sind die Temperaturen in der Nacht nicht deutlich niedriger als am Tage, sollte ganz auf ein Lüften verzichtet werden.

Richtig lüften im Winter

Für den Winter gibt es andere Ratschläge, denn dann ist es in der Wohnung schön warm und es soll ja so wenig Wärme wie möglich nach draußen verheizt werden. Stoßlüften und das ruhig mehrmals am Tag schützt vor zu viel Kälte und verhindert zudem noch, dass sich Schimmel an den Wänden bilden kann.

Ist es erst einmal zu Schimmelbefall gekommen ist das nicht nur ärgerlich, sondern in vielen Fällen auch eine kostspielige Angelegenheit. Schimmel muss auf jeden Fall umgehend bekämpft werden, denn ansonsten bedeutet er eine Gefahr für die Bewohner. Oft wird Schimmel erst durch seinen muffigen Geruch entdeckt, denn er setzt sich gern hinter den Möbeln fest, weil dort die Luftzirkulation nicht sehr gut ist, darum sollten immer ein paar Zentimeter Platz hinter Möbeln und Wand gelassen werden.

Schimmel kann meistens schnell behandelt werden mit Mitteln aus dem Baumarkt. Nützen diese Mittel nichts, muss ein Fachmann zu Hilfe gerufen werden, damit die Bewohner der Wohnung keine gesundheitlichen Schäden davon tragen.