Stabgitterzaun zur Grundstückverschönerung

Der Stabgitterzaun hat viele Namen, er wird beispielsweise Doppelstabmattenzaun oder Stabgitterzaun genannt und padlock-1100380_640gehört in der Zwischenzeit schon zu einem Klassiker unter den Zäunen. Dabei ist es vollkommen egal, um welche Art von Areal es sich handelt, denn für den privaten Gebrauch wird er mittlerweile genauso geschätzt wie für ein Grundstück, das gewerblich genutzt wird.

Die Vorteile, die ein Stabgitterzaun bietet, sind eindeutig. Der wichtigste Faktor ist, dass er Sicherheit und Schutz für jedes Grundstück gewährleistet. Er besitzt ein schlichtes und modernes Design, ist aber trotzdem stabil verarbeitet worden. Außerdem kann er schnell und unkompliziert aufgebaut werden, sodass kein Fachmann dazu nötig ist. Auch ist er besonders langlebig, da er mit hochwertigen Materialien hergestellt wurde. Bei einem Stabgitterzaun gibt es zudem eine breite Farbauswahl, die jeden Geschmack trifft.

Ein Grundstück wird aufgewertet

Ein Stabgitterzaun kann ein Grundstück erheblich aufwerten. Optisch und auch in Bezug auf die Sicherheit hat ein Metallzaun immer mehr zu bieten als andere Zäune. Zurzeit ist die Doppelstabmatte sogar der am häufugsten gekaufte Zaun in Deutschland, denn er kann fast überall aufgestellt werden.

Der Stabgitterzaun wirkt zwar etwas kühl, aber gerade das macht ihn zu einem Hingucker, der nicht nur vor einem Einfamilienhaus ein gutes Bild abgibt, sondern auch vor einem Bungalow montiert werden kann. Unter anderem seine moderne Schlichtheit macht es aus, dass er momentan so beliebt ist wie kein anderer Gitterzaun.

Auch durch die Funktionalität überzeugt dieser Zaun eindeutig, da auch Unebenheiten im Gelände mit ihm gut überbrückt werden können. Ein Metallzaun sollte zudem auch repräsentativ wirken und sich in das Grundstück einfügen, all diesen Ansprüchen kann ein Stabgitterzaun leicht gerecht werden.

Die Visitenkarte der Bewohner

Da ein Zaun immer als Visitenkarte der Bewohner gewertet wird, ist der Stabgitterzaun immer geeignet, denn er ist einfach perfekt, was das Aussehen betrifft. Außerdem ist er sehr pflegeleicht. Witterungsverhältnisse können dem Metallzaun nichts anhaben und auch Rost ist kein Thema. Pulverbeschichtet und feuerverzinkt ist er so robust wie möglich und dabei ist der Doppelstabzaun gar nicht mal so teuer, wie manch einer denkt.

In Deutschland gibt es wohl so gut wie kein Grundstück, das nicht von einem Zaun geziert wird. Bei der Auswahl kommt es natürlich immer auf den persönlichen Geschmack des Besitzers an. Geht es aber um einen Zaun, der wirklich lange hält und eine hübsche Einfriedung ist, kommt keiner an einem Stabgitterzaun vorbei. Es ist nicht nur der Sicherheitsaspekt, sondern auch die Ästhetik, die ihn so beliebt macht.

Besonders beliebt geworden ist er aber durch seine einfache Montage, die jeder, der etwas handwerklich begabt ist, selber hinbekommt. Dabei ist das Setzen der Zaunpfosten eigentlich die einzige Hürde, die genommen werden muss. Für einen Stabgitterzaun kommen nur Pfosten aus Metall in Frage, denn jedes andere Material korrodiert und ist damit nicht witterungsbeständig. Um die Pfosten für einen Stabgitterzaun zu setzen, sollte der Abstand nicht mehr als 2,5 Meter betragen. Je näher die Pfosten aneinander stehen, umso stabiler wird der Metallzaun.

Für das Einsetzen können mehrere Varianten ausgewählt werden, darunter fallen das klassische Einbetonieren oder das Einschlagen von Bodenhülsen. Fällt die Entscheidung auf Beton, sollte zu Fertigbeton gegriffen werden, da dieser eine kurze Aushärtezeit hat. So kann schnell weiter gearbeitet werden.